Home » Das Schulische Bildungssystem in Der Brd by Erkan Erdemir
Das Schulische Bildungssystem in Der Brd Erkan Erdemir

Das Schulische Bildungssystem in Der Brd

Erkan Erdemir

Published July 1st 2014
ISBN : 9783656677031
Paperback
24 pages
Enter the sum

 About the Book 

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Padagogik - Schulpadagogik, Note: 2, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg (Padagogisches Institut), Veranstaltung: Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Padagogik, Sprache: Deutsch,MoreStudienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Padagogik - Schulpadagogik, Note: 2, Friedrich-Alexander-Universitat Erlangen-Nurnberg (Padagogisches Institut), Veranstaltung: Sozialwissenschaftliche Grundlagen der Padagogik, Sprache: Deutsch, Abstract: Unter dem Begriff Bildungswesen versteht man alle Einrichtungen und Institutionen, die Bildung vermitteln und die Ausbildung von Lernenden (Schuler, Studenten u. a.) ubernehmen. Die Geschichte der Bildung bzw. der Erziehung geht bis zu Antike zuruck. Jedoch wurde sie damals nicht in den Schulen verwirklicht, sondern es gab Privatunterrichten. Die Schule im heutigen Sinn ist ein modernes Phanomen. Bis hin zum Mittelalter konnten die meisten Menschen weder lesen noch schreiben. Das Privileg dazu hatten nur die Adeligen bzw. Reichen unter der Gesellschaft. Erst gegen Beginn des 14. Jahrhunderts entwickelte sich ein sogenanntes Hofmeistermodel: Die Adeligen haben Lehrer angestellt, die ihre Sohne unterrichtet haben (Madchen haben erst seit dem letzten Jahrhundert ein Recht auf Bildung in Europa). Dieses Hofmeistersystem war der Beginn einer Bildungsaktivitat in Europa, das zwar viele Defizite aufwies, dennoch ein enormen Schritt zur zivilisierten Welt beitrug. Die ersten staatlichen Schulgesetze entstanden im 18. Jahrhundert (Allgemeine Schulordnung fur Preussen von 1763, osterreichische Schulordnung von 1774). In der Bundesrepublik Deutschland sind heute fast alle Schulen (die allgemeinbildenden, die beruflichen und auch die Hochschulen) staatliche Einrichtungen. Die Bundeslander haben jeweils eigene Gesetzgebungen. Deren Kulturhoheit ist im Grundgesetz (Art. 30 und 70) festgeschrieben. Durch das Hochschulrahmengesetz wurden dem Bund jedoch bildungspolitische Kompetenzen im Hochschulbereich zuerkannt. Um zu grosse Unterschiede zwischen den Bundeslandern zu vermeiden, sorgt die Standige Konferenz der Kultusminister (KMK) der Lander mit ihren Beschlussen fur eine gewisse Vereinheitlichung des Schulwesens. Haup